Fahne des WCH
 


 
andere Aktivitäten

Wir begrüßen das neue Jahr 2017...

... mit einem Neujahrsbrunch.
Am 15. Januar fand nun bereits zum zweiten Mal im Clubhaus der Saisonstart statt. Neben zahlreichen Vereinsmitgliedern sind auch viele Poloeltern der Einladung gefolgt, wobei es nicht nur um das Halten eines Schwätzchens ging, sondern auch die Ehrung der Sportler, die 2016 mehrere hundert und auch vierstellige Wasserkilometer absolviert haben, vorgenommen wurde. Auch die Erfolge der Pologruppe wurden hier noch einmal hervorgehoben. Abgerundet wurde alles durch ein "kleines" Buffet, das vielfach ein Ah und Oh verursachte.

Allen eine gute Saison 2017!
  Neujahrsbrunch
Einzelbilder: A. Stehlow



Frühlingswanderung
Als erste Aktivität 2017 trafen wir uns Ende Februar bei super Wetter zur Frühlingswanderung. Wir fuhren mit der S-Bahn bis Strausberg Vorstadt, dann mit der Straßenbahn bis zur Station Landhaustraße. Alle sind gut angekommen und das Wandern begann. Wir liefen durch das Annatal bis Schlagmühle - dann links um den Herrensee bis Strausberg Stadt. Dort kehrten wir dann fröhlich ins Fährhaus ein. Für alle eine gelungene Wanderung ohne besondere Vorkommnisse.

Anpaddeln
Am 2. April fand das traditionelle Anpaddeln statt. 14 Paddler machten sich auf den Weg zum Treffpunkt "Großer Wall". Von dort aus paddelten dann ca. 200 Paddler gemeinsam zum Verein "KC Naturfreunde". Dort erwarteten uns noch drei Landgänger, die uns aus den Booten hievten. Nach einer kurzen Ansprache vom LKV ging es wieder zurück zum WCH. Dort empfing uns ein liebevoll gedeckter Kaffeetich. Danke an die Spender!

Ute


Tag der offenen Tür
Siehe hierzu unsere gesonderte Seite



Adventswanderung

Am 02.12.2017 trafen sich 17 Mitglieder des WCH am Alexanderplatz zur Adventswanderung. Es ging zum Fürst-Pückler-Park in Branitz bei Cottbus. Wie immer mit kleinen Hinternissen.
Obwohl eigentlich Cottbus ab Alexanderplatz erreichbar sein sollte, fuhr ausgerechnet an diesem Tag keine Regionalbahn durch die Innenstadt. Somit mußten wir zunächst mit der S-Bahn nach Lichtenberg fahren um dort die RE 2 nach Cottbus zu erreichen.


Im Zug gab es wie immer einen fröhlichen Imbiss. Aber das sollte es noch nicht gewesen.

Bildcollage der Tour
Einzelbilder: B. Laße
Nach dem Umsteigen in Cottbus stellte ein Teilnehmer fest, dass sich die Sohle des rechten Schuhes gelöst hat. Was nun? Im Branitzer Park angekommen, wurde Maschenzaundraht besorgt und die Sohle wurde damit am Schuh wieder "befestigt"; Klebeband tat das Übrige. Nach etwa 300m löste sich auch die Sohle vom zweiten Schuh... und auch dieser Schuh wurde in der gleichen Art und Weise geflickt. Na also - geht doch!

Inzwischen hatten unsere Frauen einen Tisch ausfindig gemacht und ein weihnachtliches Buffet aufgebaut. Es wurde jetzt geschlemmt und getrunken. Weiter ging es durch den Branitzer Park bis zum Schloß, wo wir einen kleinen Weihnachtsmarkt erreichten, der Glühwein und andere Leckereien bereit hielt.

Nun wurde es Zeit für den Rückweg zum Bahnhof, denn die Dunkelheit hatte uns eingeholt. Hier war das Glück mit uns, denn kaum angekommen, kam unser Zug zurück nach Cottbus. Die folgende Rückfahrt zum Alexanderplatz über Berlin-Lichtenberg verlief dann ohne Vorkommnisse. Abschließend versammelten sich alle im Brauhaus, um den Tag ausklingen zu lassen.


Es war ein schöner Ausflug; Dank an Ute und Klaus!

Bodo
Link zum LKV Berlin e.V.  
Angaben zum Haftungsausschluss und zum Impressum erhalten Sie hier in einem neuem Fenster
Email an den Webmaster © 2008 Wassersportclub Havel e.V.